Leitung

günter

Sönke Klegin wurde 1981 in Wyk auf Föhr geboren. Dort bekam er mit 7 Jahren in der dortigen Musikschule seinen ersten Trompetenunterricht. Früh begann er bei Wettbewerben wie z.B. Jugend Musiziert mit Erfolg teilzunehmen und war mehrfacher Bundespreisträger in verschiedenen Kategorien. In dieser Zeit sammelte er im Landesjugendorchester Schleswig-Holstein früh Erfahrung und baute diese mit verschiedenen internationalen Orchester- und Meisterkursen aus. Nach bestandener Aufnahmeprüfung in die Meisterklasse von Matthias Höfs an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg im Jahre 2003 war der nächste Schritt getan. Es folgten viele Engagements in Norddeutschen Orchestern, ein 2. Preis beim Elise-Meyer Wettbewerb, ein Stipendium der Berenberg Bank und ein erfolgreiches Probespiel bei der „Jungen Deutschen Philharmonie“, bei der er von 2005 bis 2010 festes Mitglied war.

Im Jahr 2006 bekam Sönke Klegin einen Jahresvertrag bei den Bochumer Symphonikern. Nach seiner Rückkehr nach Hamburg war er von 2007 bis 2010 Assistent von Matthias Höfs an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. In dieser Zeit bekam er ein Engagement bei den Hamburger Symphonikern. In den kommenden Jahren folgten dann auch die Anfragen für Aushilfen in der Solotrompetenposition in großen Orchestern vom Oldenburgische Staatstheater bis zu den Hamburger Philharmonikern. In dieser Zeit hat er mit vielen großen Künstlern zusammen gearbeitet wie z.B. Kurt Masur, Sir Neville Marriner, Sharon Kam, Julia Fischer, Paavo Järvi, Tabea Zimmermann, Edita Gruberova, Daniel Barenboim, Christian Tetzlaff, Aribert Reimann, Janine Jansen, Andris Nelsons und vielen anderen. Seit 2015 bestreitet er auch Ausflüge in das professionelle Musical Genre wie zum Beispiel „Das Wunder von Bern“ in Hamburg. Im Jahr 2017 hat er dann auch schon im Eröffnungsjahr der Elbphilharmonie sein Debüt in dem einmaligen Konzertsaal gegeben.

Neben einer umfassenden freiberuflichen Tätigkeit als Trompeter, die ihn von Asien bis Amerika über die ganze Welt führte, liegt ein neuer Schwerpunkt in der pädagogischen Arbeit. Dazu ergänzend begann Sönke Klegin 2010 ein Aufbaustudium für Kultur- und Medienmanagement in Hamburg. Seit 2011 ist er Musikschulleiter und Trompetenlehrer an der Heidekreis Musikschule, mit seiner pädagogischen Erfahrung hat er seine Schüler sowohl in landesweite Auswahlorchester gebracht und seine Schüler auf die Bundesebene des Wettbewerbes „Jugend Musiziert“ begleitet und gefördert.

Seit 2012 ist Sönke Klegin der Leiter des sinfonischen Blasorchesters und kann seine inzwischen jahrzehntelange internationale Erfahrung mit den größten Dirigenten dieser Welt an das Orchester weitergeben ohne dabei die Nachwuchsarbeit zu vernachlässigen.